Der Verein „EX-IN Mecklenburg-Vorpommern e.V.“ (EX-IN M-V) wurde am 14. Oktober 2017 aus dem Netzwerk „Genesungsbegleitung M-V“ gegründet.

EX-IN steht für Experienced Involvement und häufig für die „Beteiligung von Erfahrenen“. Menschen, die selbst in psychiatrischer Behandlung waren, versuchen nach einer Qualifikation als Genesungsbegleiter*in/Expert*in aus Erfahrung anderen Psychiatrie-Patient*innen/-Klient*innen zu helfen. Der Einsatz von Genesungsbegleiter*innen kann die Beziehungen zwischen Klient*innen und Mitarbeiter*innen der Psychiatrie verbessern. Die Expert*innen aus Erfahrung können also zu Dolmetscher*innen zwischen zwei „Kulturen“ werden.

EX-IN M-V setzt sich davon abgeleitet folgende Zielstellungen:

  • Inklusion von Menschen mit psychischen Erkrankungen bzw. seelischen Behinderungen unter anderem durch Teilhabe am Arbeitsleben
  • Einbeziehung von Genesungsbegleiter*innen in die Versorgung von Menschen mit psychischen Erkrankungen bzw. seelischen Behinderungen
  • Koordination und Vernetzung von regionalen EX-IN Initiativen in M-V
  • Qualitätssicherung und –entwicklung der Ausbildung zum „Experten aus Erfahrung“ (EX-IN-Kurs) nach den Standards von EX-IN Deutschland e.V.
  • Organisation von Schulungen bei Qualifizierungsbedarfen bereits ausgebildeter Genesungsbegleiter*innen.

Die genannten Ziele erreicht der Verein durch Projekte, Kurse, Informationsveranstaltungen und Tagungen, in denen die Mitglieder an der Weiterentwicklung des EX-IN Lehrplanes sowie der sozialpsychiatrischen Versorgung, der Schaffung von beruflichen Einsatzmöglichkeiten für Genesungsbegleiter*innen und der Förderung des Trialogs sogenannter Psychiatrieerfahrener, Angehöriger und professionell in der Psychiatrie Tätiger arbeiten.

Der Verein beantragte im Jahr 2017 erfolgreich das Modellprojekt „Genesungsbegleitung M-V“ beim Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern. Im Modellprojekt greifen die Projektmitarbeiter*innen seit dem 01. Mai 2018 spezifische Ziele des Vereins auf und setzen diese um.

Die Projektmitarbeiter*innen bearbeiten im Modellprojekt folgende Schwerpunkte:

  • Erstellung und Veröffentlichung von Informationsmaterialien zum Thema Genesungsbegleitung
  • Durchführung von Informationsveranstaltungen zu vielfältigen Themen rund um Genesungsbegleitung, u.a. zu beruflichen Einsatzmöglichkeiten von Genesungsbegleiter*innen
  • Beratung von interessierten Arbeitgebern und Vermittlung von Genesungsbegleiter*innen bzw. exemplarische Durchführung von Genesungsbegleitung bei Arbeitgebern
  • Abstimmung mit Rehabilitationsträgern zur Anerkennung des Einsatzes von Genesungsbegleiter*innen in der psychiatrischen und medizinischen Versorgung, ggfs. als Fachkräfte
  • Vorbereitung einer 3. Fortbildung „Experte/Expertin aus Erfahrung“ sowie
  • Durchführung/Organisation von Nachschulungen für bereits ausgebildete Genesungsbegleiter*innen.

Für Fragen oder Interessensbekundungen stehen wir Ihnen jederzeit gern zur Verfügung. Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf:

Ansprechpartnerin: Franziska Streiber
E-Mail: franziska.streiber@ex-in-mv.de
Tel.: (0381) 2949 76 17

Menü